· 

Plötzlich Schlafprobleme?

 

Schlaf gilt als Jungbrunnen und Schönmacher. Die Regeneration unserer Zellen findet während des Schlafens in besonderem Maße statt. Schlafen wir ausreichend, funktioniert unser Stoffwechsel besser. Wachstumshormone, die für den Fettabbau verantwortlich sind, werden aktiviert. So tun wir während des Schlafens sogar etwas für unsere schlanke Linie. Außerdem sind wir tagsüber, nach einer erholsamen Nacht nachweislich aufmerksamer und können uns besser konzentrieren.

Manche Frauen stellen während der Wechseljahre eine Veränderung ihres Schlafverhaltens fest. Sie schlafen schlechter ein, schlafen weniger tief und wachen nachts häufiger auf. Klar, dass sie dann tagsüber oftmals nicht wie gewohnt "funktionieren".

Der sinkende Östrogenspiegel kann für diese Beschwerden verantwortlich sein. Östrogen sorgt für die Aktivierung von Serotonin und Melatonin, wichtige Hormone, die unter anderem auch unseren Schlafrhythmus regeln.

 

Was können wir tun?

Eine gesunde Ernährung zahlt sich hier wieder für eine DiWa aus. Pflanzliche Vollwertkost enthält Phytoöstrogene, welche in die Lücken des fehlenden körpereigenen Östrogens einspringen und deren Aufgaben übernehmen können. Hochwertige Getreide wie Quinoa, Amaranth und Hirse, so auch Nüsse und Weizenkeime enthalten die Aminosäure L-Tryptophan, die unsere Serotoninproduktion ankurbelt.

Kaffee oder andere aufputschende Getränke sollten lange vor dem Schlafengehen gemieden werden. Auch ist es von Nachteil mit vollem Magen zu Bett zu gehen. Die letzte Mahlzeit sollte 3 Stunden zurückliegen.

Eine DiWa schafft sich liebevolle Schlafrituale am Abend. Sie liest vielleicht ein Buch, statt fernzusehen oder hört entspannende Musik und umgibt sich mit ausgleichenden Düften wie Melisse, Lavendel oder Rose.

Heilpflanzen wie Hopfen, Baldrian und Passionsblume können ebenfalls eine schlaffördernde Wirkung haben.