· 

Frühjahrsputz für unseren Körper

Die Verdauungsorgane sind sooo wichtig für unsere Gesundheit. Sie sorgen dafür, dass die wertvollen Bestandteile unserer Nahrung zerkleinert und in eine Form gebracht werden, in der sie die Darmwand passieren können, um an ihren Wirkungsort in den Zellen zu gelangen. Nur dann können all die vielen Prozesse im Körper ablaufen, die uns gesund und lebensfroh erhalten.

 

Wir wissen, dass in den Wechseljahren der Stoffwechsel insgesamt träger wird und die Produktion von Verdauungssäften nachlassen kann. Mit einfachen Maßnahmen können wir bereits beachtlich auf unsere Verdauung einwirken. So sollten wir uns Zeit beim Essen nehmen, gründlich kauen und die Nahrung schön einspeicheln. (Alles theoretisch klar, aber wie sieht es im Alltag aus?!) Bitterstoffe helfen ebenfalls die Verdauungssäfte und -enzyme anzuregen.  Ich esse daher gern Chicoree oder Löwenzahn im Salat oder trinke einen Kräutertee vorm Essen, der auch Artischocke, Schafgarbe oder Tausendgüldenkraut enthält.

 

Gesunde Frauen können hin und wieder eine kleine Kur machen, um die Verdauungsorgane zu unterstützen und den Stoffwechsel wieder anzukurbeln. Das Frühjahr bietet sich an für solch eine Kur. Die Natur bezaubert uns. Wir sind gut gelaunt und motiviert etwas für unseren Körper zu tun.

  

Der Arzt Peter Emmrich empfiehlt in seinem wunderbaren Buch "Gesund und fit durch Heilpflanzensäfte" eine Entschlackungs- und Stoffwechselkur, die sehr einfach in der Anwendung ist und damit gut auch in den Berufsalltag eingebaut werden kann.

 

Und so gehts:

Morgens und abends werden je 15 ml von einem Schoenenberger Heilpflanzensaft eingenommen.

In dieser Reihenfolge:

  • 1. Woche Löwenzahnsaft
  • 2. Woche Artischockensaft
  • 3. Woche Schwarzrettichsaft
  • 4. Woche Brennnesselsaft

Über den Tag verteilt soll ausreichend Basen-Aktiv Tee und stilles Wasser getrunken werden. Es ist sehr von Vorteil, wenn in dieser Zeit Zucker und zuckerhaltige Produkte gemieden werden. Wenn Sie diese Zeit auch nutzen können, um frisch zu kochen und Fertigprodukte vom Speiseplan zu entfernen, werden Sie ein tolles Ergebnis spüren.